DAS BUCH IST DA! TAPE DICH FREI! TAPEN LEICHT GEMACHT

Buch Tape dich frei!

– Jede Tapeanlage ist bebildert und einfach nachzumachen
– Lockern, entspannen, stärken: Tapes zur Unterstützung von Faszien, Muskulatur und Gelenken
– Eine Wohltat für Körper, Geist und Seele
– Präventives Tapen kann jeder lernen

Das Buch kannst du bestellen:

  • als von der Autorin handsigniertes Exemplar – über Kontakt auf der Webseite www.tapedichfrei.de
  • bei Amazon
  • beim Sheema-Verlag
  • oder auch im Buchhandel bei dir vor Ort

„Was ist Taping überhaupt?“
„Warum soll ich tapen, wenn ich gar keine Beschwerden habe?“

Ein Beispiel kann es erklären: Auf einer Sportveranstaltung für Läufer sah ich Tapes an Schienbein, Wade, Achillessehne und Sprunggelenk. Auf meine Nachfrage, warum die Sportlerinnen und Sportler sich die Tapes aufgeklebt hatten, erhielt ich aus strahlenden Gesichtern durchweg die Antwort: „Weil mich das Tape hervorragend unterstützt. Während des Laufs hatte ich keine Krämpfe und konnte deshalb gut bis zum Schluss durchhalten.“ Selbst untrainierte Menschen, die dachten sie kämen nicht ins Ziel, berichteten freudig darüber, dass sie überzeugt seien, die Wirkung des Tapes hätte ihnen dazu verholfen, über ihr gesetztes Maß hinauszuwachsen.
Nicht nur beim Sport, sondern auch in Alltag und Beruf ist Taping an vielen Stellen vorbeugend sehr hilfreich: beispielsweise beim Schneeschippen oder bevor du mit der Haus- und Gartenarbeit beginnst, die du für längere Zeit in gebückter Haltung ausführst und nach der du dich fühlst, als wärst du in der Mitte abgebrochen. Genau dann kann dich das richtige Tape vorbeugend unterstützen und dir helfen, dich auch danach noch gut zu fühlen.

Vorbeugung

Zur Vorbereitung einer längeren Wandertour gehören nicht nur eine gute Wanderkarte und Essensverpflegung. Neben gutem Schuhwerk lässt dich auch dein Knie in Ruhe, wenn du es vor dem Wandern mit einem Tape versorgst. Es wird dir dann beim Bergabgehen nicht die Tour vermiesen.

Ein Nackentape, geklebt vor einem langen Arbeitstag am Computer oder einer längeren Autofahrt, kann dich vor Kopfschmerzen oder unangenehmen Verspannungen bewahren.
Und so gibt es unzählige Möglichkeiten und Variationen, bei denen ein gut geklebtes Tape dich vorbeugend unterstützen kann, damit du dich am Ende des Tages gut und wohlfühlst. Veranschaulichen möchte ich dir dies am Beispiel „Rücken“.

Warum Integrales Taping? Was ist das Besondere?

Gründe für Integrales Taping:
• Taping als Vorbeugung, falls dein Körper dir mal wieder signalisiert, dass es ihm jetzt gleich „zu viel“ wird;
• Taping, weil du dabei mit dir selbst achtsamer umgehst, und weil du aktiv etwas tust, um gesund zu bleiben;
• Taping, um dein Leben zum Genuss zu machen und um zu vermeiden, dass ungewohnte Bewegung zum Problem wird.
• Ein weiterer Aspekt ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig: Seit vielen Jahren leite ich Workshops zum Thema „Taping“. Ein älteres Ehepaar hatte sich mit großer Hingabe und liebevoller Zuwendung gegenseitig getaped. Am Ende des Kurses stellte die Frau mit einem Lächeln fest: „Schatz, wenn ich künftig von dir berührt werden möchte, sage ich einfach, ich brauche ein Tape!“ Taping ist dabei eine wunderbare Möglichkeit, etwas Gutes zu tun: Es ist ein Geben und Nehmen.
Die auf dem Tape aufgedruckten Worte wirken positiv auf dein Denken, machen Mut und motivieren dich. So verschafft dir dieses spezielle Tape geistige Klarheit und ein freudvolles Lebensgefühl. Du bist bereit für deine persönlichen Herausforderungen und leistest damit einen wertvollen Beitrag für dich und die Menschen in deinem Umfeld.
Unsere Worte sind Ausdruck unserer inneren Welt, die wir mit dem Außen teilen. Sie ermöglichen uns eine unendliche Kreativität und stärken uns. Sie strahlen etwas aus. In diesem Sinne: Jedes Wort wirkt! Und genau deshalb stehen positive Worte auf den Integralen Tapes.
Bei weiteren Fragen melde dich sehr gerne unter info@tapedichfrei.de
Herzliche Grüße und HAPPY TAPING!
Gabriele